TRAUDI UND HEIDI

 

Diese beiden Schafe haben wir von einer älteren Dame übernommen, die es leider nicht mehr schaffte, sie zu versorgen.

 

Traudi und Heidi sind am 29.06.2012 bei uns eingezogen.

Traudi braucht dringend medizinische Versorgung, da sie auf einem Bein stark lahm ist.

 

Heidi ist ein keckes und fröhliches Lämmchen, welches im Mai das Licht der Welt erblickte. Sie ist zwar noch etwas scheu, aber mit Leckerli lässt sie sich gern um den Finger wickeln. 

 

Beide Schafe, haben jetzt innerhalb kürzester Zeit ein wenig Vertrauen zu uns gefunden und lassen sich auch schon großteils gut anfassen.

 

HANNI

 

Hanni wäre, wie all ihre Brüder und Schwestern zuvor, einer Art Schächtung zum Opfer gefallen.

 

Wären da nicht Gabriela Loidl und ihr Mann Thomas, welche selbst zwei Hunde aus Ungarn beherrbergen, die sie freikauften!

 

Am 27.07.2013 holten wir sie dann ab und sie durfte auf unserem Hof einziehen. Nach nur wenigen Stunden, wurde sie von Traudi und Heidi liebevoll in die kleine Herde aufgenommen und genießt nun ihr Leben auf der Weide! 

 

Auch diese sogenannten ''Nutztiere'' haben ein Recht auf Leben! Ein Recht auf Leben in Würde und Ehren bis ins hohe Alter... genauso wie wir Menschen!

 

MECKAL

 

Meckal ist ein kleiner Heidschnucken Schafbock, der von seiner Mutter verstoßen wurde und per Hand aufgezogen wurde. Da er aber auch in seiner Herde keinen Anhang fand und immer ausbüchste, musste er sein zu Hause verlassen.

 

Da wir eine sehr soziale Schaf/Ziegenherde haben, versuchten wir unser Glück und nahmen Meckal zu uns.

 

Er wurde zwar super in die Herde aufgenommen, aber musste dafür mit seinem rechten Augenlicht bezahlen. Irgendjemand ist uns nicht wohl gesonnen. An dem Tag, an dem Meckal so schwer verletzt wurde (auf das Kiefergelenk war gebrochen), war der Koppelzaun niedergerissen und die Pferde in Panik. Einen Tag zuvor wurde unser Nummerntaferl vom Auto gerissen und der Zaun am anderen Ende des Geländes demontiert.

 

Mittlerweile frisst und trinkt er aber wieder gut durch die hervorragende Betreuung von unserem Tierarzt Mag. Konrad Hehenberger. Sein Augenlicht bekommt er zwar nicht mehr zurück, findet sich aber mit einem Auge sehr gut zurecht!

 

 

BETTY UND LUCY

 

Die beiden holten wir am 18.12.2013 aus einer finsteren Pferdebox zu uns. Die 4 Mal, wo wir dort waren und die Ziegen sahen, waren sie immer in dieser finsteren Box eingesperrt. Um ihnen einen Lebensabend im würdigen Offenstall bieten zu können, durften sie bei uns einziehen!

 

BORDER-COLLIE-DACKEL AMY

 

Sie wurde 2006 geboren. Ich habe sie vor über 5 Jahren aus den Händen eines Schweralkoholikers gerettet. Sie war im Schweinestall in einer winzigen Schweinebox eingesperrt. Sie wurde jedes Mal wenn sie wimmerte oder bellte mit der zusammengerollten Zeitung geschlagen und ihr wurde das Oberkiefer eingetreten. Sie leidet nach wie vor unter den psychischen und physischen Schäden. Ihr Zähne wurden stark in Mitleidenschaft gezogen! Auch ist sie mit Vorsicht zu genießen, da sie sich immer wieder an die Misshandlungen erinnert! 

 

Aber mittlerweile wissen wir, wie sie reagiert und sie ist schon ein richtig lieber Familienhund geworden!

ZWERGPINSCHER MAJA 

 

Sie wurde 2009 geboren. Maja wurde ursprünglich aus einer Tötungsstation in der Slowakei gerettet. Sie wurde an jemanden ausgehändigt, der sie dann doch nicht wollte, weil der junge Hund nicht das machte, was der Besitzer wollte und sie obendrein die Haare verlor und sehr schwach wurde. Sie wurde misshandelt und hätte elendig sterben sollen. Wie durch ein Wunder und weil es das Schicksal so wollte, hörte ich den leisen Hilferuf dieses kleinen hilflosen Hundes und wir durften die kleine Maja 2009 freikaufen. Maja ist schwer krank. Sie leidet an einer Immunschwäche und bekommt dadurch immer wieder Demodikose (Demodex-Milben). Sie benötigt immer wieder starke Medikamente, um die Milben abzutöten, jedoch kommen sie aufgrund der Immunschwäche immer wieder. Die Lebenserwartung von Maja sinkt durch die starken Medikamente drastisch, aber wir hoffen, dass wir ihr noch lange ein beschwerdefreies und glückliches Leben schenken dürfen.

 

MISCHLINGSHÜNDIN SUSI

 

Susi war ein Notfallhund! Sie ist ca. 5 Jahre alt - womöglich auch älter und ein Mischling. Als wir sie übernahmen, litt sie an einer starken Ohrenentzündung, Fieber und starkem Durchfall.

Nach mehreren Tierarztbesuchen ist sie nun wieder gesund und quietsch vergnügt. 

Susi liebt es ausgiebig gestreichelt zu werden. Bei den Spaziergängen saust sie wie eine Wilde durch die Gegend! Sie ist ein total lebenslustiger und treuer Hund!

 

SUSI wurde erfolgreich an eine tolle Familie weitervermittelt, in der sie nun ihr endgültiges Glück gefunden hat!!!

 

MALINA


Lina war wie Susi ein Notfallhund. Seit Wochen suchte sie schon ein zu Hause und fand aber keines, da sie sehr verschreckt ist/war.

 

Wir arbeiten sehr viel mit ihr, damit sie eines Tages ein ganz normaler Hund sein kann! 

 

Da sie in ihren jungen Jahren schon so oft den Besitzer wechseln musste und unter anderem auch einiges an Schläge einstecken musste, hat sie nun ein zu Hause auf GUT LANDABICHL gefunden!

 

KLEINER MÜNSTERLÄNDER BENJI

 

Er wurde 2005 geboren. Er ist das einzige Tier am Hof, welches nicht gerettet wurde. Er gehört meinen Eltern und ist ein gemütlicher Familienhund.

BERNER SENNENHUND PASCAL

 

Pasco, geb. 31.01.2006, musste nach 7 Jahren seine Familie verlassen, da diese plötzlich keine Zeit mehr für ihre Hunde hatte. Er wurde dann von einem Eck ins andere geschoben und wäre schlussendlich im Tierheim gelandet, da niemand einen so alten und großen Hund haben möchte. Wir möchten ihm noch ein paar schöne Jahre bei uns in Hundegesellschaft und mit Familienanschluss bescheren.

 

LABRADORMISCHLING BALU

 

Als unkastrierter Rüde mit einem ausgeprägten Jagdinstinkt, der dringend sein zu Hause verlassen musste, noch dazu wenig Erziehung genoss und als einjähriger Hund eine Menge Power hat, fand er trotz einer Anzeigenschaltung im Internet über Monate kein neues zu Hause!

 

Auf Bitten der Besitzer, ob wir Balu bei uns aufnehmen könnten, zögerten wir nicht und holten ihn zu uns!

 

Leider stellten wir sofort fest, dass er an einer langwierigen Ohrenentzündung litt, die wir sofort behandeln ließen. Auch kastriert wurde er unmittelbar nach der Übernahme.

 

Da sich Balu leider nicht mit unserem Pascal verstand und es immer wieder gröbere Beissereien hab, ist er nun auf einen wunderschönen Dauerpflegeplatz nach Bayern gezogen! Dort wohnt er mit einer geretteten italienischen Strassenhündin zusammen und die beiden verstehen sich blendend! Als hätten sie sich schon ewig gekannt!


Balu bleibt in unserem Besitz und wird auf diesem Pflegeplatz weiterhin von uns finanziell und mit Futter versorgt!


UNGARISCHER MISCHLING SAM

 

Sam ist 2012 geboren und dürfte längere Zeit auf Ungarns Straßen herumgeirrt sein. Ein kleines Mädchen fand ihn und brachte ihn ins Tierheim Buksi. Die Organisation HOPE FOR BUKSI brachte ihn dann nach Österreich, wo wir ihn dann übernahmen und ihm nun ein zu Hause auf Gut Landabichl schenken.

 

 

 

HAUS- UND HOFKATZE CHIPSY

 

Sie wurde 2010 geboren. Chipsy hing bei uns am Gartenzaun. Sie war rund 5-6 Wochen alt. Wir mussten sie mit Katzenmilch und Flascherl aufziehen. Ihre Unterlippe war eingerissen und das Zahnfleisch verletzt. Wir wissen bis heute nicht, was da los war bzw. wie sie an unseren Gartenzaun kam. 

 

Chipsy ist unsere Haus- und Hofkatze. Natürlich kastriert! Unsere Katzen haben eine Katzenleiter zu unserem Wohnzimmerfenster. Sie können jederzeit rein und raus!

HAUS- UND HOFKATZE LILLY 

 

Sie wurde 2010 geboren. Lilly haben wir von einem Bauern. Sie war schon ein paar Monate alt als wir sie bekamen. Lilly hatte viele Ohrmilben und war stark verwurmt.

 

Lilly ist auch eine Haus- und Hofkatze. Natürlich ebenfalls kastriert!

 

HAUS- UND HOFKATZE HOPE

 

Die kleine Hope wurde von einer lieben Tierfreundin (Beate Platzer) und ihrem Mann (Markus Platzer) auf einer Landstraße gefunden. Sie erkannte sofort den Ernst der Situation und brachte das Tier zu Tierarzt Hehenberger, der sich liebevoll tagelang um das kleine Wesen annahm.Man wusste nicht, ob die Kleine überlebt oder ob ihr eventuell die Augen entfernt werden müssen...
Letztendlich hatte sich das Bemühen des Tierarztes gelohnt und die kleine Hope kann wieder sehen. 


Da unsere liebe Tierfreundin die kleine Maus nicht zu sich nehmen kann, hätte sie ins Tierheim gebracht werden sollen, aber Beate fragte uns, ob wir sie nehmen könnten und wir sagten zu.

 

HAUSKATZE WUZI

 

Er wurde 2002 geboren. Wuzi habe ich über meine verstorbene Freundin aus den Händen eines Bauern retten können. Seine Geschwister wurden leider erschlagen. Wuzi mag nicht raus und ist eine Hauskatze. Er ist faul und bequem, liebt es zu fressen und sich den Bauch auf dem Heizkörper brutzeln zu lassen. Abends wird er dann munter und schießt durch die Wohnung wie von einer Biene gestochen. Mit Wuzi kann man sprechen, er antwortet auf Miau-Laute ;-). 

 

 

 

MAUZI

 

Mein Mann fand dieses Katzenmädchen am 19.10.2012 um 05:00 Uhr morgens bei uns im Hof. Sie hat herzzerreißend geweint. Wir gaben ihr Futter und versuchten sie wieder draußen auszusetzen, in der Hoffnung, dass sie wieder nach Hause geht, jedoch blieb sie auf der Straße sitzen und wich nicht einmal dem Schulbus aus. Nun hatten wir sie wieder reingeholt. Unsere Amtstierärztin und das Tierheim St.Pölten wurden verständigt, jedoch meldete sich bis heute niemand. Sie sucht die Nähe und den Körperkontakt. Laut TA ist sie ungefähr im Juli auf die Welt gekommen. Sie war sehr sehr dünn und voll mit Würmer, hatte auch dementsprechend starken Durchfall. Nun ist sie wieder fit und geht jeden Tag auf Entdeckungsreise. Der Platz wäre hier bei uns gegeben, jedoch benötigen wir dringend Paten für die süße Maus.

 

HAUSKATZE JEANNIE

 

Jeannies Frauli musste leider im Nov. 2013 diese Welt verlassen und somit war die hübsche Maus herrenlos.

 

Da sie keine leichte und brave Katze schien (Kabel anknabberte, Vorhänge kaputt machte, Sitzgarnituren zerkratze und auf die Kommoden und Anrichten raufsprang), hätte sie ins Tierheim sollen, da niemand so eine Katze wollte.

Da die Enkelin der verstorbenen Dame eine Freundin von uns ist und uns um Hilfe bat, nahmen wir uns der Katze an und stellten uns der Herausforderung.

 

Es dauerte zwar ein paar Tage, bis sich Wuzi, Mauzi, Benji und Jeannie zusammengewohnt hatten, aber jetzt sind sie dicke Freunde und hängen gemeinsam herum!

 

HAUS- UND HOFKATZE JOSY

 

Am 24. fand Michael eine völlig verwahrloste Katze, welche direkt in seine Arme lief. Da sie sehr krank und schwach schien, musste er sie mitnehmen, damit wir sie uns ansehen konnten.

 

Zu Hause gaben wir ihr ordentlich Futter, da sie sehr hungrig war! 

Danach rochen wir erst, wie sehr die arme Katze nach Urin, Kot und Dreck stank. Abgesehen davon, dass sie von den Zehen bis zur Nase mit getrocknetem Dreck verschmiert war und überall Verletzungen aufwies, war der Gestank beißend!

 

Behutsam hatten wir sie dann gewaschen um weiter nach Verletzungen zu suchen.

Erst dann sahen wir, dass das Geschlechtsteil, welches wir zuerst als weibliches vermuteten, stark geschwollen und überaus schmerzempfindlich war. 

 

Sofort packten wir sie zusammen und brachten sie zu TA Hehenberger. Dort wurde sie stationär aufgenommen. Nach ein paar Stunden bekamen wir Bescheid, dass es ein unkastrierter Kater ist, welcher schwer krank war. Seine Hoden, sein Penis und der Unterbauch waren mit Eiter gefüllt. Er hatte unsägliche Schmerzen. 

 

TA Hehenberger öffnete die entzündeten Weichteile und säuberte und desinfizierte sie. Einige Tage später, wurde der Kater kastriert. Erst dann durften wir ihn wieder abholen!

 

Wir suchten nach einem möglichen Besitzer, aber leider meldete sich niemand. Nun hat er 3 Paten und darf bei uns bleiben!

 

ÖSTERR. LANDGÄNSE

MIMI UND MOMO


Wie auch vielen anderen Gänsen, hatte auch ihnen der Schlachter gedroht. Ohne weiters darüber nachzudenken kauften wir beide frei und nun schnattern sie bei uns über die Weide!


UNSERE 22 HÜHNER

 

Bei einigen konnte der Züchter die Ringe nicht mehr anbringen und somit waren sie für ihn unbrauchbar. Die anderen Hühner sind aus einer Freilandeierproduktion und wären 2 Wochen später im Suppentopf gelandet, da sie nach 15 Monaten starker Legeleistung ''ausgewechselt'' wurden! Bei uns dürfen sie leben wie sie wollen. Freiheit pur! Die Eier, die sie liegen lassen sammeln wir ab. Im Winter gibts im Stall eine warme Rotlichtlampe und im Sommer können sie sich im Bach Abkühlung verschaffen.